Wo fand die Magnetfeldtherapie ihren Ursprung?magnetfeld2

Heilung durch Magnetfeldstrahlen ist eine sehr alte Therapieform, die schon vor ca. 2000 Jahren bei den Chinesen in Form von magnetischen Steinen eingesetzt wurde. Seitdem zieht sich die Geschichte der Magnetfeldstrahlen durch die verschiedenen Länder, wie Ägypten. Auch bei den Römern kam diese Heilmethode lange Zeit zum Einsatz.

 

Wie wirkt Magnetfeldtherapie?

Pulsierende Magnetfelder mobilisieren die in den Körperzellen vorhandenen Ionen. Durch eine aktivere Arbeit der Ionen in der Zelle wird der Zellstoffwechsel angeregt, so dass die Zelle mit Sauerstoff angereichert wird. Eine vermehrte Sauerstoffanreicherung im Körper ist bei vielen Erkrankungen die Voraussetzung dafür, Giftstoffe abzutransportieren und die Heilung einzuleiten.

 

Bei welchen Erkrankungen ist eine Magnetfeldtherapie sinnvoll?

- Allgemeine Schwächezustände

- Herzerkrankungen

- Wirbelsäulenerkrankungen

- Gelenkerkrankungen

- Entzündliche Prozesse im Körper

- Chronische Blasen- und Nierenkrankheiten

- Lähmungen

- Frakturen

- Wunden, Zerrungen

Kontakt






Empfehlen